Kaffee, Rotwein und Co.: Wie man hartnäckige Flecken aus dem Teppich entfernt

Ein Glas oder eine Tasse fällt um und schon ist der Ärger groß: Viele unserer alltäglichen Genussmittel wie Kaffee oder Rotwein hinterlassen wirklich hartnäckige Flecken auf Teppichen. Hinzu kommt, dass man einen Teppich nicht einfach in die Waschmaschine stecken kann. Doch wie geht man dann bei solchen Flecken am besten vor? Dieser Text verrät es.

Andriy Popov/123RF.com

Bei Flecken im Teppich immer schnell reagieren

Das Wichtigste bei akuten und hartnäckigen Verschmutzungen ist eine schnelle Reaktion. Je eher man eingreift, desto besser kann man ein einziehen der Farbstoffe verhindern und somit einer langfristigen Fleckenbildung entgegenwirken. Nicht immer ist jedoch so ein Eingriffsspielraum gegeben. So kann es beispielsweise passieren, dass ein Kind oder ein Haustier weitgehend unbeachtet einen solchen Fleck verursacht, der dann langsam einzieht und erst viel später entdeckt wird. Sollte das der Fall sein, helfen in aller Regel keine Hausmittel mehr. Auch auf aggressive Reiniger aus dem Supermarkt sollte verzichtet werden. Sie können schlimmstenfalls dafür sorgen, dass sich der Teppich an der gereinigten Stelle zusätzlich verfärbt.

Das Ergebnis: Der ursprüngliche Fleck ist zwar weg, dafür hat man an der behandelten Stelle einen neuen. Eine professionelle Teppichreinigung wie die Teppichreinigung Berlin schafft hier Abhilfe. Die Profis schätzen jeden Fleck auf jedem Teppich individuell ein und entscheiden sich anhand des Materials und der Intensität des Flecks für eine spezielle Behandlungsmethode. Entweder wird der Teppich einer intensiven aber schonenden maschinellen Reinigung zugeführt oder von Hand gereinigt. In jedem Fall wird es den Profis gelingen, den Fleck zu entfernen ohne das Material zu beschädigen.

Was tun bei Rotweinflecken?

Einen frischen Rotweinfleck auf dem Teppich sollte man zunächst so gut es geht mit ein wenig Küchenpapier trocken tupfen. Anschließend gilt es, die Farbstoffe so gut wie möglich von den Fasern zu lösen. Das kann man beispielsweise mit ein wenig Mineralwasser erreichen. Die Kohlensäure löst die Farbstoffe des Weins leicht auf. Dann kann wieder getupft werden. Auch Salz ist ein bewährtes Hausmittel bei Rotweinflecken auf dem Teppich. Bei dieser Methode muss man den Fleck vollständig mit Salz bedecken und es anschließend eine Weile einwirken lassen. Anschließend kann man das Salz vom Teppich absaugen und hoffen, dass es die Flüssigkeit vollständig absorbiert hat.

Was tun bei Kaffeeflecken?

Kaffeeflecken sind unter Umständen etwas hartnäckiger als Rotweinflecken. Zudem ist es nicht unerheblich, ob es sich um schwarzen Kaffee oder Kaffee mit Milch handelt, da hier unterschiedliche Vorgehensweisen ratsam sind. Gegen Kaffeeflecken auf dem Teppich kann eine Behandlung mit Essig helfen. Aber Achtung: Essig zieht womöglich nicht nur den Kaffee, sondern auch die Farbe aus dem Teppich. Deswegen sollte man diese Methode nur bei hellen Teppichen anwenden und unter Umständen zuvor an einer unauffälligen Stelle am Teppich ausprobieren.